Bluthochdruck und Meditation

Blutdruck regeln mit Meditation

Blutdruck regeln mit Meditation

 

Fast jeder dritte Manager
hat Bluthochdruck – „der größte Risikofaktor für eine Arteriosklerose, der Hauptursache für Schlaganfall und Herzinfarkt”. Der Gesundheitszustand vieler Manager besorgniserregend, wenn man bedenkt, dass sie täglich Höchstleistungen erbringen sollen. Nach Aussage des Handelsblatts sind zusätzlich noch 58% der deutschen Führungskräfte übergewichtig; zwölf Prozent gelten sogar als fettleibig (Handelsblatt Nov. 2013).

Wenn immer unser Nervensystem eine Lebenssituation als Bedrohung interpretiert, reagiert es nach einem Millionen alten Prinzip: Flucht oder Kampf. Die “Fight-or-flight-Reaktion” beschreibt die rasche körperliche und seelische Anpassung von Lebewesen in Gefahrensituationen als Stressreaktion. Eine Form der Anpassung ist der Anstieg des Blutdrucks, neben dem Runterregeln von Verdauung, Immunabwehr, Schmerzempfindung und Geschlechtstrieb.

Fühlt sich die betreffende Person dauerhaft in einer Stressreaktion kann sich der Blutdruck chronifizieren, die Immunabwehr bleibt geschwächt insbesondere durch den Anstieg des Stresshormons Plasma Cortisol. Plasma Cortisol steht ferner in Verbindung mit Übergewicht.

Wiederholte wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Technik des automatisch Selbsttranszendierens den Blutdruck bei Herzkreislauf Patienen senken konnte.

Bluthochdruck und Meditation (PDF download Ärzte Zeitung online, 12.12.2014)

Bluthhochdruck Herz- Kreislauferkrankungen (PDF download)


Freie transzendentale Meditation ist keine Therapie, noch ist sie ein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung. Die Informationen auf diese Website dienen ausschließlich der Bildung und Information. Für gesundheitliche Fragen wenden Sie sich an ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker.


Kontakt: info@freie-transzendentale-meditation.info oder rufen Sie an, wir rufen gern zurück. (Ansprechpartner: Michael Dreyer) Mobil: 01525 60 81 82 3